fbpx

Privatversicherungen

Freitag, 20 April 2018 17:02

750.000€ Schaden - Wer zahlt?

geschrieben von

 

Storytelling - PHV Schaden

Hallo mein Name ist Samed Mennan. Heute möchte ich euch den Beruf des Versicherungsmaklers vorstellen. Ich beginne mit einer kurzen Geschichte.

 

Julia Meier hat verschlafen. Sie hat es eilig. Dabei überquert sie eine rote Ampel mit ihrem Fahrrad. Der Autofahrer eines VW Polos muss scharf bremsen, wo es dann zu einem Auffahrunfall mit einem Bus kommt. Sowohl der Fahrer des Autos als auch der Busfahrer und einige Fahrgäste werden verletzt. Aus dem Unfall resultieren sowohl Schadensersatzansprüche für die beschädigten Fahrzeuge als auch Personenschäden und daraus resultierende Schmerzensgeldforderungen von Insgesamt 750.000€. Zum Glück hat Frau Meier eine Private Haftpflichtversicherung.

 

Diese Woche in meiner Praktikumszeit habe ich gelernt wie wichtig eine Haftpflichtversicherung ist. Ein Versicherungmakler arbeitet im Auftrag des Versicherungsnehmerns. Der Unterschied zwischen einem Versicherungsmakler und einem Versicherungsvertreter ist dass der Versicherungsmakler den Kunden eine Vielzahl von Versicherungsangeboten bietet. Eines der wichtigsten Versicherungen sind die KFZ-Haftpflichtversicherung, Rechtschutz und die Privathaftpflichtversicherung. Eine Privathaftpflichtversicherung übernimmt Schäden, die Sie in einem unachtsamen Moment, aufgrund einer leichtsinnigen Tat oder vergessenen Pflicht verursachen. Mit der Haftpflichtversicherung werden Schäden abgedeckt, die bei einem selbst verschuldeten Unfall entstehen und der Fahrzeuglenker für die Schäden haftbar gemacht wird. Eine Rechtsschutzversicherung sichert Sie gegen die finanziellen Risiken von juristischen und teilweise auch behördlichen Auseinandersetzungen ab. Danke für eure Aufmerksamkeit, auf Wiedersehen.

Samed Mennan

Tuttlingen, den 20.04.2018

Freitag, 02 Februar 2018 18:16

In 60 Sekunden Rechtsschutz erklärt

geschrieben von

 

Rechtsschutz: Ein „Muss"

 

Ihre Haftpflichtversicherung schützt Sie als „Schädiger“ – wie kommen Sie als „Geschädigter“ zu Ihrem Recht?

Was tun Sie,

wenn nach einem Autounfall die gegnerische Haftpflichtversicherung die Zahlung verweigert?

wenn für Ihre Wohnung die Nebenkostenabrechnung nicht stimmt oder Mängel auftreten?

wenn aufgrund Rotlichtverstoß oder Geschwindigkeitsübertretung Ihr Führerschein gefährdet ist?

wenn Ihr Arbeitgeber plötzlich eine Änderungskündigung ausspricht?

wenn Klage vor dem Finanzgericht notwendig wird, weil z.B. Werbungskosten nicht anerkannt werden?

wenn Sie ein fehlerhafter Bescheid einer Behörde oder der gesetzlichen Rentenversicherung erreicht?

wenn Flugverspätungen oder Mängel an Urlaubsreisen eintreten?

 

Domenico Borzi

Spaichingen, den 02.02.2018

Versicherungsmakler Spaichingen

 

 

Freitag, 03 November 2017 17:42

KFZ-Wechsel lohnt sich

geschrieben von

Bei einer Kfz-Versicherung lässt sich leicht Geld sparen. Wechseln Sie rechtzeitig Ihren Anbieter. Wir helfen Ihnen dabei!

Der Wechsel der Kfz-Versicherung kann dazu genutzt werden, die Beiträge zu reduzieren oder die Leistungen der Autoversicherung zu verbessern. Für alle die eine Kündigung in Betracht ziehen, gilt in der Regel der 30.11. als Stichtag. Denn die meisten Kfz-Policen gelten für das jeweilige Kalenderjahr. Einige Verträge sehen jedoch andere Regelungen vor.

Wann ist ein Wechsel möglich:
- bei Fahrzeugwechsel
- zum Ablauf der Versicherung / generell der 01.01.
- bei einer Beitragserhöhung

Vereinbaren Sie gleich einen Termin:

07461-3267
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Donnerstag, 28 Januar 2021 08:58

All-Inclusive-Angebot in die „DomRep“

geschrieben von

Fallbeispiel: Rechtsschutzversicherung

„Wenn ich im Recht bin, bekomme ich auch Recht!“ Ist das auch Ihre Meinung? Die Praxis spricht da leider eine andere Sprache. Oft genug scheitert die Umsetzung dieser Maxime an der Wirklichkeit. Oft genug erscheint einem Betroffenen das finanzielle Risiko, den Rechtsweg einzuschreiten, zu hoch – angesichts einer finanzkräftigen Gegenseite mit einer eigenen Rechtsabteilung. Gut, wenn man in so einem Fall einen Rechtsschutzversicherer hat, der einem genau dieses finanzielle Risiko abnimmt! Stellen Sie sich vor, Sie haben für sich und Ihre Familie eine Fernreise gebucht, auf die Sie sich schon so lange gefreut haben. Das All-Inclusive-Angebot in die „DomRep“ kostet Sie von ihrem schwerverdienten Geld die stolze Summe von 4.992 Euro. Doch welch unangenehme Überraschungen erwarten Sie am Urlaubsort…

Mittwoch, 27 Januar 2021 18:19

PRIVATE RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG

geschrieben von

PRIVATE RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG

Im Alltag kann es schnell zu Situationen kommen, in denen der Weg zum Anwalt nötig wird. Ein eventuell daraus resultierender Rechtsstreit ist meistens sehr teuer. Mit einer Rechtsschutzversicherung treffen Sie Vorsorge für diese finanziellen Folgen. Wer will schon auf sein gutes Recht verzichten, nur weil er es sich vielleicht nicht leisten kann?

SCHADENBEISPIELE AUS DER PRAXIS

Seite 2 von 2